Novemberspiel

von Franz Hofer

Szenische Lesung mit Klaudia Reichenbacher und Martin Birnstingl, Saxophon

„November …die dunkle Zone in der Zeit…“

Im November beschwören die Herbstnebel Erinnerungen, machen Einsamkeit spürbar, rufen die Flüchtigkeit des Lebens, des Glücks, der Beziehungen ins Gedächtnis einer Frau, die noch immer an der vergangenen, unglücklichen Beziehung zu einem Musiker leidet, immer Zweite, nach der eigentlichen Geliebten, dem Saxophon. Verstrickungen in Dreiecksverhältnisse und ungelöste Emotionen drängen in intensiven Wortbildern und musikalischen Intermezzi ins Bewußtsein. Ein Aufseufzen im Novembergrau, das Ausatmen einer noch immer qälenden Erinnerung, die sich endlich lösen darf…“in der Zeit, den Zeiten, bis wir nichts mehr spüren … nichts mehr … im Zeitlosen.“

Titelfoto: Fabian Dankl

Vorstellungen

21. November 2015, 19 Uhr, Cafe Sperl, Graz

Details zum Stück

Novemberspiel

von Franz Hofer
Szenische Lesung mit Klaudia Reichenbacher und Martin Birnstingl, Saxophon

Klaudia Reichenbacher, Foto: © Monika Reiter
Klaudia Reichenbacher, Foto: © Monika Reiter
Über den Autor

Franz Hofer, 1937 – 10. 11. 2012

geboren in Prüfing, St. Marein bei Graz.
Prosa, Lyrik, Hörspiele. Zahlreiche (seinerzeit) vom ORF produziert.

Bücher:
„gedichte gegen das vergessen eines Aufenthaltes.“
„einen tunnel ins herz gegraben.“ 101 liebesgedichte.

Initiator der „literaturgruppe 112/31“, Herausgeber der Kassettenedition „liebeszeichen.“ Veranstalter von monatlichen Lesungen.

12 Jahre Mitarbeiter und Sendungsgestalter bei „radio helsinki.“