Algot Storm

Algot lebt ganz allein in seinem Häuschen. Manchmal ist er sehr einsam. Eines Tages trifft er einen Wurm, der unbedingt sein Freund sein will…

Banken – ein Wörtersee

Flora, Karl Hans und Julchenscheint es die Sprache zu verschlagen, wenn nach den Milliardenverlusten auch noch der Strom abgedreht wird …

Birdlife

„Birdlife oder die Theorien der Luft“, ein philosophisch musikalisches Spiel, mit und über die Luft, und damit auch ein Blick auf unsere Gesellschaft aus der Perspektive der Vögel zwischen Leichtigkeit und Erdenschwere.

Birdlife 2

Despotismus und demokratischer Absolutismus führen unweigerlich zu Kampfmaßnahmen! Neue Version in verändertem Ambiente.

Das Zimmer

„Das Zimmer“ von Gert Jonke im ARTists! Termine werden bekannt gegeben.

Den Wind kann man nicht aufhalten

Mercedes Sosa, die Stimme Lateinamerikas, ließ sich nicht aufhalten. Ein musikalisches Epos in spanischer und deutscher Sprache. Neue Termine am 4., 6., 9. und 11. April im ARTist’s

Der Magier vom Rosenberg

Musikalisch-multimediale Autorenlesung in Erinnerung an den Grazer Objektkünstler und Maler Eduard Hänggi. Am 13. Dezember im ART’ists.

Der Ohrenmaschinist

Gert Jonkes grandiose und wenig gespielte Theatersonate handelt vom Komponistentitan Ludwig van Beethoven zur Zeit der Entstehung seiner wichtigsten, größten und schwierigsten Sonate, der „Großen Sonate für das Hammerklavier op. 106“ im Jahr 1817.

Der Patriot

Ein spannungsgeladenes Ein-Mann-Stück, in dem Alexander Mitterer in der Rolle des Briefbombers Franz Fuchs brilliert.
Aktuell am 12. und 13. Dezember, 20 Uhr im Schauspielhaus Graz.

Der Rest ist Sehnsucht

„Was um Himmels willen ist natürlich am Tod einer schönen jungen Frau von 43 Jahren?“
Der Rest ist Sehnsucht ist ein Stück über Romy Schneider…

Die Beichte

Die Beichte handelt von der beinharten Abrechnung eines Mannes mit einem Priester, welcher ihn als Kind sexuell mißbraucht hat, und von seiner eigenen Schuld. Denn inzwischen ist das Opfer selbst zum Täter geworden, gegenüber dem eigenen Kind.

Die Kommission

Corinna, Ärztin aus Berufung, übergibt die Mietwohnung blitzblank und klinisch rein ihrem Vermieter. Doch die kleine abgetrennte Zehe hat sie vergessen. Daraus entwickelt sich ein tiefgründig komisches Stück über Wahrheit und Wirklichkeit, Familienbande und Fernweh, wofür der österreichische Autor Händl Klaus 2006 von „Theater Heute“ zum Dramatiker des Jahres gewählt wurde.

Dunkel lockende Welt

Corinna, Ärztin aus Berufung, übergibt die Mietwohnung blitzblank und klinisch rein ihrem Vermieter. Doch die kleine abgetrennte Zehe hat sie vergessen. Daraus entwickelt sich ein tiefgründig komisches Stück über Wahrheit und Wirklichkeit, Familienbande und Fernweh, wofür der österreichische Autor Händl Klaus 2006 von „Theater Heute“ zum Dramatiker des Jahres gewählt wurde.

Elling

Zwei Schwache, die gemeinsam stark werden, das erregt Sympathie. Man lächelt über sie und manchmal erkennt man sich wieder in den plötzlichen Ängsten und Überforderungen. Ein anrührender Reifungsprozeß, empathisch und humorvoll in Szene gesetzt.

Elvira und die Stubenfliege

Theater Kaendace spielt „Elvira und die Stubenfliege“ – ein Stück des 2009 verstorbenen, großen österreichischen Poeten Gert Jonke.

Frauendienst

Er unternahm eine Schönheitsoperation für SIE. Er hackte sich einen Finger ab und sandte ihn IHR. Er ritt in Frauenkleidern als „Frau Venus“ von Venedig bis nach Böhmen und focht Turnier um Turnier um ihre Gunst zu gewinnen…

Hänsel und Gretel

Dieses alte Volksmärchen von Todesangst, Verlustangst und der Furcht, als nutzlos zu gelten und nimmt diese bedrängenden existentiellen Ängste der Kinder ernst.

Hedy Lamarr

Alexander Mitterer verdichtet das Leben der Hedy Lamarr, zwischen Skandal, Genie, Sex & Kriminalität, auf faszinierende, fesselnde 90 Minuten.

Hinter Augen

Theater Kaendace widmet sich wieder einem brisanten Thema: der Familie. Familie als akuter Brennpunkt unserer Gesellschaft.

Ich ersehne die Alpen; So entstehen die Seen

Unten im Tal ersehnt eine Frau im fiebrigen Delirium „die Alpen mit ihrer geräumigen Kälte“, oben in den Bergen stolpert ein Wanderer über die Leichen von vier Menschen, die im Gletschereis erfroren sind. So sehr er sich anfangs freut, endlich Gesellschaft zu haben, so wenig gelingt es ihm, die Toten aus ihrer Starre zu wecken…

Kegome

Kegome ist ein assoziatives Tanzpoem, dass die uralte Geschichte von Hoffnung und Verlust erzählt.

Musik und Tanz – die Sprache der Engel

Die Sonaten über die Mysterien des Rosenkranzes von Heinrich Ignaz Franz Biber gehören zu den rätselhaftesten und bezauberndsten Werken der Violingeschichte. Lucia Froihofer und Michael Hell spielen aus diesem Wunderwerk, in dem jede Sonate ihre eigene Geigenstimmung verlangt.
Die Tänzerin Klaudia Reichenbacher ergänzt die Musik mit Rezitation und Tanz an einem absolut bezaubernden Ort – inmitten des Waldes!

Nerven der Fische

Ein Familienkosmos wird lustvoll seziert: Georg Büchners nicht minder berühmte Geschwister stehen im Mittelpunkt des Geschehens, zusammen mit einem deftigen Hasen, dem Sehnerv der Rheinbarbe, Feminismus, Revolution, Pietismus, Kapitalismus und jeder Menge anderer Tiere. Der Abend wirbelt die Familie Büchner mit großer Freiheit durcheinander: turbulent, frivol, packend.